Fachkräftemangel droht

Caritas-Delegiertenversammlung legt Ausrichtung fest

aus: Die Glocke, von Josef Hörnemann
Zur regulären Jahresversammlung waren die Delegierten des Caritasverbandes im Kreisdekanat Warendorf am Mittwoch in die Zweigstelle Werse-Technik der Freckenhorster Werkstätten GmbH eingeladen. Die Vertreter/-innen aus Kirchengemeinden, Fachverbänden, Fördervereinen, die auch Mitglieder der Gesellschafterversammlung der Freckenhorster Werkstätten GmbH sind, und auch weitere persönliche Mitglieder, hatten – wie in jedem Jahr – sowohl über die Wirtschaftsprüfung des letzten Jahres als auch über die notwendigen Haushaltsmittel für 2019 zu entscheiden. Mit den Tabellen für den Caritasverband und für die Freckenhorster Werkstätten GmbH legte Caritas-Vorstand Herbert Kraft seine Betonung u.a. auf die nicht in allen Bereichen vollständige Refinanzierung der Personalkosten durch die übergeordneten Kostenträger. Wichtig war ihm auch der Hinweis auf den Altersdurchschnitt der Mitarbeitenden in beiden Verbandsbereichen. Es sei dringend erforderlich, Nachwuchskräfte zu gewinnen, damit nicht einzelne Dienste irgendwann wegen Personalmangels geschlossen werden müssten.

Weiterlesen

Aktion im St.-Elisabeth-Hospital

Wunschzettel können jetzt vom Tannenbaum abgepflückt werden

aus: Die Glocke, Fernkorn
Beckum (bfe). Ein mit bunten Wunschzetteln geschmückter Weihnachtsbaum steht seit Mittwoch im Eingangsbereich des St. Elisabeth-Hospitals Beckum. Die Zettel, die daran hängen, sind jedoch keine Dekoration, sondern Wünsche von Kindern, die in der Erziehungshilfe St. Klara oder in sozial benachteiligten Familien Beckums leben.

„Wir möchten mit dieser Aktion erreichen, dass die Wünsche von 235 Kindern in Erfüllung gehen und sie ein Geschenk unter dem Weihnachtsbaum finden, das ihre Augen zum Strahlen bringt“, erklärte Birgit Nagel, die als Krankenschwester im St. Elisabeth-Hospital Beckum tätig ist. Von ihr stammte bereits in den Vorjahren die Idee, den Wunschbaum aufzustellen. In Zusammenarbeit mit dem Leiter der St. Klara Erziehungshilfe, Dr. Christoph Heckmann, Stephanie Möller und Jasmin Mühl vom Fachdienst Kinder- und Jugendhilfe der Stadt Beckum sowie Sonja Kienzle vom Kinder- und Jugendhaus Beckum wurden die Kinder und deren Wünsche ermittelt, die keineswegs unerfüllbar sind. Dazu gehören Wünsche nach einem Teddy, einem Bilderbuch, Legosteinen und vieles mehr. Jeder kann einen der Wunschzettel, auf dem der Vorname und das Alter des Kindes vermerkt sind, vom Baum abnehmen und das Geschenk schön verpackt bis zum 12. Dezember um 18 Uhr, an der Information des St.-Elisabeth-Hospitals Beckum abgeben.

Weiterlesen

Kirchengemeinde St. Laurentius

Gedenken an die Verstorbenen und Millionen Lichter

Warendorf (gl). Die katholische Kirchengemeinde St. Laurentius Warendorf lädt ein zu den Gottesdiensten zu Allerheiligen. Am Donnerstag wird ab 8 Uhr in der Klosterkirche, ab 9 Uhr in der Laurentiuskirche, ab 10 Uhr in der Marienkirche und im Marienheim und ab 11.15 Uhr in der Josefkirche die Eucharistie gefeiert.

Auch in diesem Jahr trifft sich am Allerheiligentag um 15 Uhr die Gemeinde St. Laurentius auf dem Friedhof vor der Friedhofskapelle, um der verstorbenen Angehörigen zu gedenken. Musikalisch wird die Andacht von der Marienkantorei unter der Leitung von Claudia Lawong gestaltet. Geweihte Buchsbaumzweige können im Anschluss an das Gebetsgedenken auf dem Friedhof um 15 Uhr mit zu den Gräbern genommen werden.

Von 18 bis 21 Uhr, ohne festen Beginn und Ende, ist in der Marienkirche Gelegenheit des Andenkens für alle, die um einen Menschen trauern. Mit Musik, Texten, Gebet, Kerzen und der Möglichkeit zum Gespräch können Besucher sich an Menschen, um die sie trauern, erinnern und für sie beten.

Am Allerseelentag, 2. November, wird in den Kirchen (Josef-, Laurentius- und Marienkirche) der Pfarrgemeinde ab 19 Uhr der Verstorbenen des vergangenen Jahres gedacht. Dabei werden Lichter auf dem Altar entzündet und die Namen genannt. Zu diesem Gedenkgottesdienst sind die Angehörigen eingeladen. Die Eucharistiefeiern um 9 Uhr in der Josef- und in der Marienkirche entfallen am Freitag. In der Kapelle des Malteser-Marienheims wird ab 9 Uhr Eucharistie gefeiert.

Die Aktion „Eine Million Sterne“ symbolisiert bundesweit die Solidarität mit den Armen der Welt. Die Aktion unterstützt in jedem Jahr ein anderes Projekt, in diesem Jahr Kinder und Jugendliche aus der Ostukraine, die durch kriegerische Auseinandersetzungen seit 2014 ihr Zuhause verloren haben. Die zentrale Veranstaltung findet in diesem Jahr am Samstag, 3. November, in Warendorf statt. Eingeladen wird zur Eucharistiefeier ab 17 Uhr in die Laurentiuskirche. Im Anschluss an den Gottesdienst bilden hunderte brennende Kerzen eine große Illumination auf dem Kirchplatz St. Laurentius. Es gibt Essen und Trinken.

Aktion Mensch macht’s möglich

Neues Auto für Fachdienst Ambulant Betreutes Wohnen

Aus der Förderung der Aktion Mensch konnte der Caritas-Fachdienst Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderungen nun ein neues Auto anschaffen. Der neue weiße Caddy bietet nach Mitteilung von Caritas-Mitarbeiter Jan Schröder nun auch in der Region Warendorf die Möglichkeit, den Klienten des Fachdienstes immer wieder Angebote zur Freizeitgestaltung zu machen, die sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht erreichen können. Außerdem sind Transportfahrten für die Klienten möglich. Rollatoren und Rollstühle können transportiert werden und so können auch Klienten mit größeren Handicaps Unterstützund erfahren, wenn sie Veranstaltungen besuchen möchten oder schlicht selbst ein Transportproblem haben.

Bildunterschrift:
Große Freude über das von der Aktion Mensch finanzierte Auto: v.l. Bettina Pundsack, André Göldner, Elisabeth Grünebaum, Teamleiterin Marlis Albermann und Jan Schröder (Foto: J. Hörnemann)