„Zauberer von Oz“ fördert Kreativität und Bewusstsein

Freckenhorster Werkstätten studieren Theaterstück ein

aus die Glocke:
Eine von zahlreichen Theaterproben des Ensembles „Der Zauberer von Oz“ hat in den Freckenhorster Werkstätten stattgefunden.

Seit einem Jahr laufen die Proben zu dem bisher größten und aufwändigsten Theaterstück der Freckenhorster Werkstätten, das im September in der Reithalle auf dem Hof Lohmann aufgeführt werden soll.

„Die Ausarbeitung des Drehbuchs für die Bühne war keine einfache Aufgabe“, berichtet Walburga Bauchmüller, die gemeinsam mit Rita Kesse das Theaterprojekt leitet.

„Wir haben bei der Bearbeitung des Drehbuchs bewusst darauf geachtet, dass die Darsteller so viel Text wie möglich erhalten, damit sie sich mit der Rolle entsprechend identifizieren können. In Einzelproben wurden Texte gebüffelt und das darstellende Spiel erarbeitet, bevor die gemeinsamen Proben stattfanden“, berichtet Rita Kesse, die auch für die Kostüme verantwortlich zeichnet.

Damit sich die Darsteller noch besser in ihre Rolle einfinden konnten, fand jetzt die erste Probe im Bühnen-Look statt. 25 Darsteller in teils wechselnden Kostümen konnten so das erste Mal voll in ihrer Rolle aufgehen.

der zauberer von Oz

Die Freckenhorster Werkstätten als Arbeitgeber für derzeit mehr als 1400 Menschen mit Behinderungen im Kreis Warendorf bietet das Theaterprojekt als eine begleitende Maßnahme für die Beschäftigten an.

Ziel des Projekts ist nicht die therapeutische Arbeit, sondern die Entwicklung von Kreativität und Selbstbestimmung. Aufeinander eingehen, Zuhören und das Miteinander fördern sind die Schwerpunkte in den zwischenmenschlichen Beziehungen der Darsteller auf der Bühne. „Wir möchten das Selbstwertgefühl unserer Darsteller stärken. Die Anerkennung von außen und das Zeigen der eigenen Fähigkeiten ist für unsere Darsteller wichtig, um ihr Selbstbewusstsein stärken zu können“, berichtet Walburga Bauchmüller.

Unterstützt wird das Theaterstück von vier Ehrenamtlichen aus Oelde, die die musikalische Untermalung für das Projekt übernehmen. Die vier Mitglieder des Seniorenorchesters der Landvolkshochschule Freckenhorst sorgen mit Schlagzeug, Akkordeon, Keyboard und Klarinette dafür, dass die Darsteller das Theaterabenteuer nicht allein bestehen müssen.

Die Premiere des Stücks findet am Sonntag, 14. September, ab 14.30 Uhr auf dem Hof Lohmann statt. Kindergärten, Grundschulen und andere Einrichtungen aus dem Kreis sind eingeladen, eine der vier Vorstellungen am 15., 16., 17. und 19. September, jeweils ab 10 Uhr zu besuchen.