Wenn aus Schweigen lautes Gebrüll wird

aus: die Glocke – von Andreas Poschmann
Warendorf – Sprache ganz neu erfahren zurzeit Kinder der Ganztagsbereiche der Overbergschule und der Everword-Grundschule in Freckenhorst im Rahmen des Projekts „Lampenfieber“. Seit dem vergangenen Jahr setzen sich 30 Kinder für drei Jahre spielerisch mit Sprache auseinander, gewinnen dabei Selbstsicherheit und -vertrauen und steigern ihre soziale Kompetenz innerhalb von Gruppen. Außerdem werden die OGS-Mitarbeiter in einer Jahresfortbildung qualifiziert, das Projekt später allein durchzuführen.

Aufgebaut ist das Projekt in zwei Bausteinen. In der sogenannten Impulsförderung wird die Kreativität der Sprösslinge mittels Theaterspiel angeregt. Die sprachliche Kompetenz wird dabei durch Sprach- und Leseförderung erweitert. Zwei Wochen lang arbeiteten die Schüler in einer Art „Sprachcamp“ an ihrem Theaterstück, das zum Abschluss an der Schule aufgeführt wurde. Im Nachgang waren die Kinder zudem kreativ tätig und bastelten in Zusammenarbeit mit der Warendorfer Künstlerin Cornelia Kalkhoff ein Fabeltier, das jetzt beim Diözesan-Caritasverband in Münster ausgestellt werden soll.

„Das soll auf der einen Seite darstellen, was die Kinder geleistet haben, auf der anderen Seite aber auch motivieren“, sagte OGS-Leiter Alexander Kraus, der gestern das Fabeltier an Bernhard Hülsken, Projektverantwortlicher beim Diözesan-Caritasverband, übergab. „Das Projekt hätte zu wenig Hintergrund, wenn es nur in der Gruppe bliebe“, sagte Schulleiterin Veronika Hofmeister. Kinder könnten so zeigen, was sie außerhalb von Schule schaffen könnten. „Stille Kinder kommen aus sich heraus und machen schon mal den brüllenden Löwen.“