Tellen-Schüler bei Special Olympics

Förderung durch VIA-Stiftung
aus: Die Glocke – Warendorf
Der Countdown für das Abenteuer läuft. Für Michelle, Lena und Sarah sowie für Jannik, Malte und Thomas heißt es ab sofort trainieren, trainieren, trainieren. Die sechs Schüler der Heinrich-Tellen-Schule sind nämlich dabei, wenn vom 19. bis 23. Mai in Düsseldorf die Special Olympics Deutschland stattfinden.

Insgesamt 4800 Athleten aus Einrichtungen für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung kommen dann zusammen, um sich in 18 Einzel- und Mannschaftssportarten zu messen. Die sechs Special-Olympics-Athleten der Heinrich-Tellen-Schule sind die einzigen Teilnehmer aus dem Kreis Warendorf und gehen beim Einzelradfahren über einen Kilometer an den Start.
obj0000009696243

„Ob wir anschließend auf dem Siegerpodest stehen, wissen wir nicht“, hält sich Schulleiter Josef Niehenke bedeckt. Sicher ist jedoch die Finanzierung des aufwändigen Projekts, das vom Förderverein der Schule initiiert wurde. Die VIA-Stiftung der Volksbank Ahlen-Sassenberg-Warendorf hat dazu den Weg frei gemacht.

„Dank Ihrer Unterstützung können wir nach Düsseldorf fahren“, bedankte sich Schulleiter Josef Niehenke auch im Namen von Helmut Helfers, Vorsitzender des Fördervereins der Schule, sowie der beiden Betreuerinnen Mechthild Everding-Kraß und Irmgard Gehrigk beim Ortstermin in der Schule beim VIA-Vorstand Wilfried Stephani und VIA-Geschäftsführer Stephan Buschermöhle. „Dank Ihrer großzügigen Spende ist ein Ruck durch alle Beteiligten gegangen.“

Die Antwort der beiden VIA-Vertreter war eindeutig: „Die Förderung von Kindern und Jugendlichen ist ein Stiftungszweck und liegt uns am Herzen“, verdeutlichte Stephan Buschermöhle. „Wir drücken Euch die Daumen und wünschen allen viel Spaß und schöne Erlebnisse in Düsseldorf“, ergänzte Wilfried Stephani.