Senioren genießen „Urlaub ohne Koffer“

aus: Die Glocke, von Iris Krönauer

Beelen (gl). „Während die anderen ihren Mittagsschlaf halten, spielen wir Karten“, sagt die 84-jährige Waltraud Kunstleve, die eine von 22 Teilnehmern beim „Urlaub ohne Koffer“ im Beelener Pfarrheim St. Johannes Baptist ist. Für Doppelkopf hat sie noch vier andere Senioren begeistern können, mit denen sie auch privat regelmäßig spielt.

Seit Montag treffen sich eine Woche lang Senioren im Alter von 72 bis 101 Jahren aus den katholischen und evangelischen Kirchengemeinden Beelen, Füchtorf und Sassenberg, um Gemeinschaft zu erleben und die Gegend kennenzulernen. „Am Montag hat Bürgermeisterin Elisabeth Kammann einen interessanten Vortrag über Beelen gehalten, so dass ich die Gemeinde jetzt besser kenne“, erzählt die Füchtorferin Elisabeth Buse. Besonders gefalle ihr das gemeinsame Frühstück. Dies bestätigen auch viele andere Seniorinnen wie Anneliese Hülsmann: „Das Frühstück finde ich toll, wir können uns direkt an den fertig gedeckten Tisch setzen.“

Organisiert wird „Urlaub ohne Koffer“ von Ehrenamtlichen aus den beteiligten Gemeinden, und fachlich begleitet wird das Angebot vom Caritasverbandes im Kreisdekanat Warendorf. Unterstützt wird es durch eine Spende von der Sparkasse Münsterland Ost. Seit neun Jahren findet die Projektwoche abwechselnd in einer der beteiligten Gemeinden statt. So lange ist die Ehrenamtliche Brigitte Tarner schon dabei: „Es ist einfach schön zu sehen, wie viel Freude die Senioren haben. Wir haben alleinstehende, ältere Menschen oder welche, die nicht mehr mobil genug sind, um einen Urlaub zu machen, persönlich gefragt, ob sie teilnehmen möchten. Viele sind erst skeptisch, aber nach dem ersten Tag strahlen alle.“

Der Auftakt am Montag war eine Andacht in der evangelischen Heilig-Geist-Kirche mit Pfarrer Dr. Uwe Gryczan. Danach begrüßte Bürgermeisterin Elisabeth Kammann die Gruppe und abschließend trat die Theatergruppe der KFD Beelen auf, die für viele Lacher sorgte, so Brigitte Tarner. „In das Programm aufgenommen haben wir auch wieder die Rundfahrt durch Beelen mit Hubert Grachtrup, weil sie letztes Mal sehr gut ankam.“

Am Dienstag spazierten die Teilnehmer zum Kindergarten St. Johannes, wo Leiterin Anne Brinkrolf bereits mit den Jungen und Mädchen wartete, die den Senioren Lieder vorsangen, vortanzten und einen Tausendfüßler vorspielten.