Musik offenbart Weisheiten

Trommelreise nach Afrika
aus: Die Glocke (chh). Gemeinsam mit der Wohlfahrtspflege Nordrhein-Westfalen und der Caritas als Trägerin findet im Offenen Ganztagsbereich (OGS) der Overbergschule und der Everwordschule seit einiger Zeit das Sprach- und Theaterprojekt „Lampenfieber“ statt. Ein Element dieser Veranstaltung sind die „Trommelgeschichten“.

Kinder und Eltern wurden von Erzähler Markus Hofmeister auf eine spannende Trommelreise nach Afrika mitgenommen. Mit dem Programm „Der trommelnde Affe“ gelang es ihm, die Jungen und Mädchen sowie die Erwachsenen in seinen Bann zu ziehen. Hofmeister möchte so die Kinder mit verschiedenen Kulturen der Welt bekannt machen. Dazu baut er „Weisheitsgeschichten“ in seine Aufführungen mit ein. „Es sind Geschichten, von denen die Jungen und Mädchen etwas lernen können“, erklärt der Mitbegründer des auf das Projekt spezialisierten „Theo-Mobils“. Außerdem soll das Musikprojekt das Selbstwertgefühl der Kinder stärken, sie sollen ein Gemeinschaftsgefühl entwickeln und eine gewisse Sprachsicherheit aufbauen.

Gemeinsam mit ihren Eltern durften die Jüngsten singen, tanzen und vor allem trommeln. Mehr als 300 Instrumente hatte Hoffmeister dazu mitgebracht. Jeder Steppke durfte sich eine Trommeln aussuchen, ehe fleißig mitgemacht, geklatscht, gesprungen und gelacht wurde.

Auch für OGS-Leiter Alexander Kraus war die Veranstaltung etwas Besonderes. „Ich finde es schön, dass wir die Kinder über Musik erreichen können. Toll ist auch, dass die Eltern dabei sind und diese Zeit gemeinsam mit ihren Jungen und Mädchen genießen.“