Mädchen- und Frauenarbeit bei „IN VIA“ ausgezeichnet

Domjubiläum
Aus: Die Glocke Beckum / Ennigerloh (gl).
Das Projekt „Besuchs- und Begleitdienst mit Hund“ der Malteser Warendorf, das Patenprojekt in Trägerschaft von „IN VIA – Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit im Dekanat Beckum“ und das Projekt „Jau – Jugendliche und Erwachsene im Unterricht“ der August-Claas-Schule in Harsewinkel wurden im Rahmen der Domjubiläumsfeierlichkeiten am Samstagnachmittag, 27. September, im Foyer der Bezirksregierung in Münster offiziell prämiert.

Weihbischof Dr. Stefan Zekorn hielt die Laudatio, gratulierte den Projektdelegationen, kündigte die Überweisung der Preisgelder von je 750 Euro an und überreichte die Siegerurkunden.

Die drei Sozialprojekte haben den Wettbewerb „Was macht unsere Welt besser?“ aus Anlass des Münsterschen Domjubiläums im Kreis Warendorf gleichrangig gewonnen. Am Wettbewerb beteiligt hatten sich hier zehn Projekte.

Beim Patenprojekt in Trägerschaft von „IN VIA” – Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit im Dekanat Beckum“ mit Sitz in Ennigerloh begleiten ehrenamtliche Patinnen Mädchen und junge Frauen in Krisen- und Problemsituationen auf ihrem Lebensweg. Die Mädchen und jungen Frauen treffen sich mit ihrer Patin einmal wöchentlich für etwa zwei bis drei Stunden zu gemeinsamen Freizeitaktivitäten. Dabei steht nicht das Problem- und Defizitbewusstsein im Fokus, sondern die gemeinsame Aktivität, die sich an den Bedürfnissen der Mädchen und Frauen orientiert.

Durch das Vorbild der Patin und das gemeinsame Erleben können die Mädchen und jungen Frauen ihre Fähigkeiten und Alltagskompetenzen mit Unterstützung ausbauen und ihr Selbstbewusstsein stärken.

www.caritas-warendorf.de/einrichtungen/in-via-katholische-maedchensozialarbeit
article-20140929-BE-010-4d52c0f2-335f-47b7-92bd-e7946363510e-0010_20140928-233026