Landtagsabgeordneter zeigt sich von Arbeit beeindruckt

Daniel Hagemeier bei den Freckenhorster Werkstätten

aus: Die Glocke
In seiner Doppelfunktion als Landtagsabgeordneter für den Kreis Warendorf (Nordkreis) und Beauftragter der CDU-Landtagsfraktion für Menschen mit Beeinträchtigungen hat sich Daniel Hagemeier aus Oelde kürzlich mehrere Stunden Zeit genommen, um sich von Geschäftsführer Antonius Wolters die aktuelle Situation und die wichtigen Aufgaben der Freckenhorster Werkstätten näherbringen zu lassen.

In den zehn Zweigstellen der Freckenhorster Werkstätten im Kreis Warendorf werden täglich 1500 Menschen mit geistigen, psychischen und schwerstmehrfachen Beeinträchtigungen betreut und rehabilitiert.

Nach einem Gespräch zur aktuellen Situation der gesetzlichen Veränderungen durch das Bundesteilhabegesetz (BTHG) ging es dann in die Arbeitsbereiche der Hauptstelle am Bußmanns Weg in Freckenhorst. Einen Schwerpunkt der Arbeit bildet die berufliche Bildung und Qualifizierung durch die Bildungsbegleiter. Auch die Arbeit der Job-Coaches, die Menschen mit Beeinträchtigung in den allgemeinen Arbeitsmarkt vermitteln, fand Hagemeier sehr beeindruckend.

„Ich nehme viele positive Bilder und Informationen mit in die Politik. Es ist eine tolle Arbeit, die hier wie selbstverständlich an und mit den Menschen geleistet wird“, lobte Hagemeier. Ein weiterer Besuch in den Werkstätten ist für den Sommer geplant.

Eine Einladung für einen Besuch im Landtag wurde von Daniel Hagemeier ebenfalls ausgesprochen.