Kultur der sozialen Wärme mitgestalten

Caritas-Dekanatsteam mit neuen Gesichtern
aus: die Glocke, Kreis Warendorf / Sünninghausen (gl).

In Sünninghausen trafen sich die alten und neuen Mitglieder des Caritas-Dekanatsteams zu einem „Begrüßungs- und Verabschiedungsnachmittag“. Herbert Kraft (Caritas-Vorstand) und Horst Möllmann (Gemeindecaritas) betonten den hohen Stellenwert der ehrenamtlichen Caritasarbeit in den Pfarreien und Gemeinden des Dekanates.

obj0000009168264< Sie wiesen darauf hin, dass Ehrenamtliche freiwillige Experten seien. Sie verschenkten etwas sehr Kostbares: Lebenserfahrung und Zeit. Das Ehrenamt nütze nicht nur der Kirche. Es nütze auch der Gesellschaft. Sozial-caritative Ehrenamtliche würden mithelfen, eine Kultur der sozialen Wärme und Fürsorge mitzugestalten. Nach vielen Jahren Engagement im Dekanatsteam wurden Anni Pelke (Westkirchen), Margret Lübbers (Lippetal), Hedwig Kappel (Stromberg), Marianne Bahr (Oelde) und Hildegard Vester (Neubeckum) verabschiedet. Das neue Team der CKD im Dekanat Beckum setzt sich für die nächsten drei Jahre wie folgt zusammen: Marianne Haferkemper (Benteler), Irmgard Borghoff (Diestedde), Hedwig Ahrens und Heinz Stengel (Lippetal), Brigitte Prinz (Beckum), Adelheid Görge (Sünninghausen), Heinz Vennewald (Oelde), Elisabeth Wehling (Ostenfelde) und die neue Dekanatssprecherin Barbara Kügler (Ennigerloh). Erste Aufgaben des neuen Dekanatsteams werden eine Vertretung auf der CKD-Diözesanratstagung in Münster und die Durchführung der Herbst-Dekanatskonferenz sein, auf der die Caritas-Jahreskampagne „Familie schaffen wir nur gemeinsam“ im Vordergrund stehen wird.