Kindertagesstätte zur Literatur-Kita gekürt

Caritas

article-20141127-WA-012-5045db35-8256-42dd-993d-5307be2b351e-0012_20141127-004129

aus: Die Glocke , e.B. „Einer für alle und alle für einen“, „Planet Willi“, „Pünktchen“ oder „Susi lacht“: So lauten vier Titel aktueller Kinderbücher, die die Mädchen und Jungen der Caritas-Kindertagesstätte (Kita) im Ludgerus-Haus in Ennigerloh vor Freude in die Luft recken. Ihre Kita ist jetzt einer Mitteilung zufolge zu einer Literatur-Kita des Lands Nordrhein-Westfalen gekürt worden.

Das Zertifikat des Jugendhofs Vlotho als Bildungszentrum des Landesverbands Westfalen-Lippe (LWL) haben sich Kita-Leiterin Sabine Herbring und ihre Mitarbeiterinnen hart erarbeitet. In einem Selbstreport hob die Kita den Stellenwert ihrer literaturpädagogischen Arbeit hervor. Zudem nahmen Mitarbeiterinnen an literaturdidaktischen Fortbildungen teil und stellten während einer Begutachtung durch den LWL ihre pädagogischen Arbeit vor.

Zwar habe es Vorlesen in Kindergärten immer schon gegeben, heißt es in dem Kita-Bericht. Das Format in den zertifizierten Literatur-Einrichtungen reiche aber weiter. In Kooperation mit einer Buchhandlung, einem Verlag, der Kirchengemeinde und den Eltern gebe es im Ludgerus-Haus beispielsweise neue Formen des Vorlesens. Ereignisbezogen würden Wünsche und besondere Situationen der Kinder berücksichtigt und aufgegriffen.

Mädchen und Jungen lernten zudem, eine Geschichte nachzuerzählen. Auch würden Bücher beispielsweise von hinten nach vorn gelesen. Den inhaltlichen Schwerpunkt in der Caritas-Kita bilden gesellschaftliche und soziale Themen wie Anderssein, Kranksein, „Streit und Versöhnung“ oder die „Ich-Findung“.

Die literaturpädagogische Arbeit in der Kita wurde jetzt mit dem Zertifikat belohnt und bestätigt. Darüber freuen sich laut Mitteilung nicht nur Eltern und Erzieherinnen. Auch die Kinder sind stolz, dass die Urkunde für alle sichtbar am Eingang der Einrichtung hängt.