Kindergarten baut auf den Lions-Club

aus: Die Glocke – von A. Tenbrock
Warendorf: Über eine Spende in Höhe von 3500 Euro des Lions-Clubs Warendorf zur Unterstützung des therapeutischen Reitens im Teresa-Kindergarten freuen sich Maria Heuer, Leiterin der integrativen Einrichtung, und Josef Hörnemann vom Caritasverband im Kreisdekanat Warendorf als Träger des Kindergartens sehr: „Wir sind dankbar für diese Spende, da sie eine lange Tradition hat und die heilpädagogische Förderung mit dem Pferd sichert“, sagte Hörnemann.


Auch Maria Heuer betonte, wie „wichtig es ist, seit mehr als 30 Jahren auf diese Hilfe vom Lions-Club bauen zu können, denn das gibt der Einrichtung Planungssicherheit“. Dass das auch in Zukunft so bleiben soll, versicherte Michael Amsbeck als Vizepräsident der Organisation: „Wir können für die nächste Generation zusagen, dass wir das therapeutische Reiten weiter unterstützen werden.“ Lions-Club-Präsident Harald Lehmkühler machte deutlich, dass der Club dem Prinzip verpflichtet sei, „bewährte Projekte langfristig zu fördern“.

Die Hilfsmaßnahme wird Dr. Dietrich Meendermann vom Lions-Vorstand zufolge seit etwa 20 Jahren mit den Einnahmen vom Weinstand beim Bundes-championat gefördert. 65 Kinder besuchen laut Maria Heuer zurzeit den Teresa-Kindergarten. 20 von ihnen bedürfen der heilpädagogischen Förderung, 12 bis 14 von ihnen gehen in zwei Gruppen dienstags und mittwochs für jeweils zwei Stunden zum heilpädagogischen Reiten in die Hans-Günter-Winkler-Reithalle.

Begleitet werden sie dabei von der Motopädin und Voltigierpädagogin Hiltrud Basche, die Mitarbeiterin der Tageseinrichtung ist. „Der Erfolg der Therapiearbeit ist sofort sichtbar. Sobald die Kinder auf den Pferden sitzen, entspannen sie sich“, schildert die Kindergarten-Leiterin: „Unruhige Kinder werden ruhig, autistische Kinder öffnen sich und Kinder mit schwachen Muskeln bauen Körperspannung auf.“ Mit Hilfe der Pferde könnten die Kinder (Selbst-)Vertrauen aufbauen, Kraft schöpfen und Ruhe erleben