Kinder in den Blick nehmen

Was kommt nach der Scheidung? Caritas-Beratungsstelle bietet Eltern neue Unterstützung an

aus. Westfälische Nachrichten – von Jonas Wiening
– Kreis Warendorf – „Kinder im Blick“ heißt das Elterntraining, das die Caritas-Beratungsstelle seit einem Jahr anbietet. In sechs bis acht Sitzungen lernen geschiedene Eltern den richtigen Umgang mit den Kindern in der schwierigen Phase der Trennung.

„Wie kann ich als Vater oder Mutter die Energie aufbringen, um mich richtig um das Kind zu kümmern?“ und „Was ist das Beste für das Kind?“ sind Fragen, die in dem Elterntraining angegangen werden. Sechs bis acht Väter und Mütter werden von je zwei Gruppenleitern betreut und im Umgang mit den Kindern geschult.

„Geschiedene Eltern kommen natürlich nicht zusammen in eine Gruppe, sondern in verschiedene Gruppen. Trotzdem besetzen wir jede Gruppe mit Vätern und Müttern, damit sich die Teilnehmer vielleicht in die Lage des ehemaligen Partners versetzen können“, erklären die Sozialpädagogen Mechthild Pawlowski und Michael Trien, die die Elterngruppen „Kinder im Blick“ leiten. „Wir versuchen, dass die Eltern aus dem negativen Kreislauf der Scheidung rauskommen. Die Eltern tun das ja für ihre Kinder“, sagt Pawlowski und erklärt, dass man in den etwa 90-minütigen Gruppenstunden auch mit Rollenspielen und kleinen Hausaufgaben arbeitet.

Es werde sich in den Gruppen auch gegenseitig Mut gemacht, schließlich würden die Teilnehmer verschiedene Trennungsphasen durchleben. „Bis jetzt haben wir sehr gute Erfahrungen mit ,Kinder im Blick gemacht. Deswegen wollen wir jetzt noch einmal auf unser Angebot aufmerksam machen“, erklärt Andrea Froböse, Leiterin der Caritas-Beratungsstelle in Warendorf. „Viele sind am Anfang skeptisch, aber nach der ersten Sitzung sagen die meisten, dass sie echt froh sind teilzunehmen“, pflichtet Michael Trien ihr bei und berichtet von den positiven Erfahrungen mit dem kostenlosen Programm.

Wer Interesse am Elterntraining „Kinder im Blick“ hat oder mehr über die Kurse erfahren will, melde sich unterTel.0 25 81 / 63 65 82 oder per E-Mail: erziehungsberatung@kcv-waf.de