Beim „Trommelwirbel“ dreht sich alles um Jungs

OGS-Projekt
Aus: Die Glocke, von Rita Kleigrewe
Freckenhorst (gl). „Jungs ticken anders als Mädchen“, weiß Theaterpädagoge Wilhelm
Neu. „Deshalb bieten wir ihnen ein auf sie zugeschnittenes Angebot.“ Auch in
Freckenhorst: In dieser Woche nehmen zwölf Jungen der Offenen Ganztagsschule der
Everword-Grundschule am Projekt „Trommelwirbel“ teil.
Ziel dieses Projekts, bei dem der Caritasverband für die Diözese Münster, das
Theaterpädagogische Zentrum Münster, die NRW-Landesarbeitsgemeinschaft
Jungenarbeit und die Teams des Offenen Ganztags zusammenarbeiten, ist es, die Stärken
der Jungen zu fördern und die Entwicklung ihrer sprachlichen Fähigkeiten zu
unterstützen.

“Baubesprechung” mit Instrumentenbauer Christoph Studer



Das passiert bei dem kleinen Theaterstück, das die Teilnehmer unter Leitung von
Wilhelm Neu einstudieren. „Du musst etwas lauter sprechen und dabei nach vorn
schauen, sonst können die Zuschauer dich nicht richtig hören“, erklärt Neu einem der
Nachwuchs-Schauspieler. Der Junge nickt und probiert es noch einmal. „Ja, prima. So ist
es besser“, lobt der Theaterpädagoge. Viel laufe bei dem Stück aber auch über die
Körpersprache, erläutert Neu. Dabei hätten die Jungen die Gelegenheit, Gefühle wie Wut,
Trauer und Freude zu zeigen. „Das fällt Jungs meist immer noch schwerer als Mädchen“,
erklärt er.
In einer reinen Jungengruppe herrsche eine andere Stimmung als in einer gemischten
Gruppe, hat auch OGS-Mitarbeiter Aleksej Davydov festgestellt, der gerade eine
Qualifizierungsmaßnahme für Jungenarbeit abgeschlossen hat. „Jungs wollen rennen,
toben und bauen, Mädchen reden viel untereinander“, gibt er ein Beispiel. Deshalb sei es
wichtig, den Jungen auch einen Raum zu bieten, in dem sie unter sich sein und ihre
eigenen Stärken entwickeln könnten.
Im Projekt gibt es dafür auch den Trommelbau. Unter Anleitung von Musiker und
Instrumentenbauer Christoph Studer basteln die Teilnehmer eigene Trommeln, mit
denen später das Theaterstück musikalisch unterstützt wird. „Das macht den Jungs Spaß
und sie lernen dabei gleichzeitig, in der Gruppe zusammenzuarbeiten“, sagt Studer.
Die Ergebnisse des Herbstferien-Projekts sind am Freitag, 27. Oktober, zu sehen, wenn ab
14 Uhr das Theaterstück mit musikalischer Begleitung in der Turnhalle der
26.10.2017 Artikelansicht ePaper – Beim „Trommelwirbel“ dreht sich alles um Jungs
http://epaper.die-glocke.de/edition-holt/data/20171026/01/WA/page.jsp;jsessionid=6217185A007… 2/2
Everwordschule aufgeführt wird. Außer Eltern und Geschwistern der Teilnehmer sind
auch alle weiteren Interessenten willkommen.