Aktion Kleiner Prinz und Caritas

Hilfsorganisationen bestellen Christkind
aus: die Glocke
Zu 137 Kindern aus dem Kreis Warendorf kann das Christkind mit Hilfe der „Aktion Kleiner Prinz“ (AKP) kommen. „Auch in der Emsstadt gibt es Eltern, die ihrem Nachwuchs zu Weihnachten keinen Wunsch erfüllen können“, stellte Maria Mussaeus bei einem Zusammentreffen mit Mitarbeitern des Caritasverbands fest.

„Es ist toll, dass die Caritas es uns möglich macht, mit unseren Mitteln Kindern aus bedürftigen Familien zu Weihnachten ihren ganz persönlichen Wunsch zu erfüllen“, dankte Maria Mussaeus Beate Lampe, „dem Herzen des Projekts“. Ihr Dank richtete sich auch an Marion Schubert sowie Marie-Luise Mönnigmann, die auf Seiten der „Aktion Kleiner Prinz“ für die Organisation verantwortlich sind.

Beate Lampe vom Caritasverband sorgt mit Hilfe der Familien- und Erziehungsberater dafür, dass die Hilfe an wirklich bedürftige Familien im Kreis Warendorf fließt und dass Kinderwünsche punktgenau erfüllt oder dringende Bedürfnisse befriedigt werden können. Schuhe, eine Winterjacke und anderes erscheinen auf einer solchen Wunschliste, aber auch ein Boxsack oder ein Pizzaessen mit der ganzen Familie. Warendorfer Firmen, in jedem Jahr andere, unterstützen durch ihre Großzügigkeit die Aktion.

„Wir sind glücklich über die Kooperation mit dem Caritasverband“ “, erklärte Maria Mussaeus und stellte Beate Lampe, Andrea Froböse und Josef Hörnemann auch für 2013 die nötigen finanziellen Mittel in Aussicht.

Weitere Informationen finden Interessenten im Internet unter www.aktion-kleiner-prinz.de.