Freckenhorster Werkstätten werden Deutscher Vize-Fußballmeister

Nur Team aus Berlin war besser

Kreis Warendorf / Duisburg (gl). Die Mannschaft der Freckenhorster Werkstätten hat bei der Deutschen Fußball-Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen den zweiten Platz erreicht und verpasste in einem spannenden Finale gegen die Werkstätten aus Berlin den ganz großen Titel.
Vier Tage lang war die Sportschule Wedau in Duisburg erneut Heimat der bundesweit besten Werkstättenfußballer.
16 Mannschaften spielen in jedem Jahr den Deutschen Fußball-Meister der Werkstätten aus. Der Weg nach Duisburg-Wedau führt dabei über die jeweiligen Landesmeisterschaften, die bereits im Frühjahr in Qualifikationsturnieren ermittelt wurden. Zum zweiten Mal in Folge konnten die Freckenhorster den NRW-Titel erringen und somit das Ticket für die Deutsche Meisterschaft lösen.

Weiterlesen

Firmenwerbung fördert Caritasarbeit

Verband nutzt Engagement aus der Wirtschaft

“Es ist uns wichtig, mit den Handwerksunternehmen und Kaufleuten in der Region eng und zum Wohle der Menschen zusammenzuarbeiten,” betonte Caritas-Vorstand Michael Füssel anlässlich der Präsentation eines neuen Sponsoring-Mobils, dass der Caritasverband im Kreisdekanat Warendorf nach seinem Vertrag mit der Drive-Marketing-GmbH am Donnerstag in der Heinrich-Tellen-Schule vorstellte.
Einige der Kooperationspartner, die von dem Unternehmen für ihren Werbungaufdruck auf dem Fahrzeug gewonnen worden waren, prüften diese bei der Gelegenheit vor Ort “live”. Auch aus ihren Reihen wurde der Aspekt der intensivierten Zusammenarbeit betont. ” Als ich verstand, dass wir damit auch einen wichtigen sozialen Zweck fördern, fiel mir die Entscheidung viel leichter, dafür Geld auszugeben”, berichtete eine Werbepartnerin, der es auch darum ging, mit der Fahrzeugwerbung darauf hinzuweisen, dass ihr Unternehmen immer wieder im Auftrag des Caritasverbandes arbeitet.
Schulleiter Tobias Mörth ergänzte, dass es gerade für die Heinrich-Tellen-Schule sehr wichtig sei, für die schulischen Fördermaßnahmen kostengünstig Fahrzeuge zu nutzen, zumal seine Schule so ländlich verortet sei, und dort bisher kein regelmäßiger öffentlicher Nahverkehr eine Haltestelle eingerichtet habe.

Das neue Sponsoring-Mobil für den Caritasverband wurde vorgestellt: vl: Gabriele Hecker (Frauen auf Draht), Silke Spicker (Praxis für Krankengymnastik), Schulleiter Tobias Mörth, Martin Albers (Zimmerei Albers), Anne Lischka (Elektro Rose), Josef Hörnemann, Michael Füssel, Bianca Füchtenkötter (Autohaus Füchtenkötter) und Thilo Sievert (Malerbetrieb Sievert) (Foto-Caritas)

OGS bietet attraktives Ferienprogramm

OGS Don-Bosco-Schule Telgte

aus WN Telgte – Abwechslungsreiche Tage wurden den Kindern in der Offenen Ganztagsschule der Don-Bosco-Schule während der dreiwöchigen Ferienbetreuung geboten. Bis zu 25 Kinder der Don-Bosco- und Brüder-Grimm-Schule erlebten ein abwechslungsreiches Programm. Unter anderem wirkten sie bei der Fertigstellung des Barfußpfades des Vereins „Naturnah“ mit. Sie besuchten den Allwetterzoo Münster, das Table-Soccer-Team in Telgte, um ein Tischkickerturnier zu spielen, die Feuerwache und steuerten gemeinsam mit den Ferienkindern der OGS der Marienschule das Kino in Warendorf an. Hinzu kamen Spiel- und Bastelangebote. Die Kinder hatten viel Spaß und die Eltern waren erleichtert, dass ihre Kinder gut betreut wurden, heißt im Bericht der Verantwortlichen. Die zukünftigen Erstklässler konnten sich bereits in der OGS eingewöhnen.

Kinder fotografieren für eigenen Stadtführer

Fachdienst für Integration und Migration der Caritas

aus: Die Glocke -Text Beate Trautner
Eine Gruppe Kinder hat in den vergangenen Tagen in Warendorf Aufmerksamkeit erregt. Konzentriert liefen die Jungen und Mädchen mit Fotoapparaten durch die Stadt und nahmen alles vor die Linse, was ihnen interessant erschien.
Auch Passanten und ihre Haustiere sollten – auf Nachfrage – für die Foto-Kinder posieren. Was war da los? Der Fachdienst für Integration und Migration der Caritas im Kreisdekanat Warendorf und Medienpädagogin Beate Trautner hatten ein Fotoprojekt für Kinder zwischen sechs und zehn Jahren initiiert. Gefördert wird es vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW.

Weiterlesen