Testamentspenden

Abschied und Neubeginn

Sich über den Tod hinaus in den Dienst an Menschen mit Behinderungen oder Menschen in anderen Notlagen zu stellen, das ist eine besondere Form der Nächstenliebe. Für die Menschen, die sich der christlichen Nächstenliebe verpflichtet fühlen, verliert der Tod seinen Schrecken als etwas Endgültiges. Dies umso mehr, wenn durch ihn neue Impulse gesetzt werden können.

Die rechtzeitige Beschäftigung mit dem Thema Testament und Erbschaft kann die beruhigende Gewissheit schaffen, auch nachfolgenden Generationen etwas Wichtiges hinterlassen zu haben. Ein Vermächtnis wird so segensreicher Abschluss eines erfüllten Lebens.

Wir werden häufiger auch in Erbfragen um Rat gefragt. Deshalb geben wird einige Antworten an dieser Stelle.

Ihr Testament – Ihr letzter Wille

Sie haben sich in Ihrem Leben auch materielle Werte geschaffen, die Sie für die Zukunft erhalten wollen. Für ein gezieltes Weitergeben nach Ihrem Wunsch sollten Sie rechtzeitig entsprechende Regelungen treffen. Möglichkeiten dazu bieten Ihnen das Testament, das Vermächtnis oder die

“Verfügung von Todes wegen”.

Die einfachste Gestaltungsform ist das handschriftliche Testament. Es muss vom Verfügenden vollständig, eigenhändig und handschriftlich geschrieben, sowie unterzeichnet sein. Die Unterschrift muss den Vornamen und Familiennamen des Verfü¬genden enthalten. Außerdem dürfen Sie das Datum und den Ort nicht vergessen.

Das reicht aber schon aus. Sie können das Testament daheim aufbewahren oder gegen eine geringe Gebühr beim zuständigen Nachlassgericht hinterlegen. Auch eine Niederlegung beim Notar ist möglich und wird oft genutzt. Sie haben damit die Sicherheit, dass Sie im Testament keine Formfehler gemacht haben. Die Änderung Ihres notariellen Testamentes ist jederzeit möglich.

Es gibt gute Gründe, den Caritasverband im Kreisdekanat Warendorf in Ihrem Testament zu bedenken.

  • Der Caritasverband im Kreisdekanat Warendorf ist eingetragener Verein in der Freien Wohlfahrtspflege.
  • Der Verband unterliegt der bischöflichen Aufsicht und stellt die Zusammenfas-sung der caritativen Dienste und Einrichtungen in den Dekanaten Beckum und Warendorf dar.
  • Zum Verband gehören ca. 40 Einrichtungen und Dienste an vielen Standorten im gesamten Kreisgebiet Warendorf, die immer wieder von besonderer Förderung abhängig sind.
  • Als Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche wollen wir uns vor Ort stark ma-chen, damit die Menschen ihren Weg finden und gehen können.
  • Wir setzen Fördermittel dort ein, wo keine gesetzlich vorgesehenen Finanzierungsmöglichkeiten bestehen. Dabei erreicht jeder Euro direkt sein Ziel.

Der Caritasverband im Kreisdekanat Warendorf e. V. ist von der Erbschaftssteuer befreit. Bei einer Erbschaft kommt das dem Caritasverband testamentarisch zugewandte Vermögen deshalb in voller Höhe der Arbeit des Caritasverbandes zu Gute.

Weitere Fragen zur Ihren testamentarischen Gestaltungsmöglichkeiten oder zu ver-mögensrechtlichen Verfügungen von Todes wegen beantworten wir Ihnen gern. Auch die Vermittlung eines persönlichen Termins beim Notar ist möglich.

Ihr Ansprechpartner für all diese Fragen ist:
Josef Hörnemann,
Industriestrasse 6,
Tel.: 02581/9459-56,
Fax: 02581/9459-21,
E-Mail: hoernemann@kcv-waf.de