Kondolenzspenden

Dem Tod einer nahestehenden Person steht man fassungslos und voller Schmerz gegenüber. Umso mehr sind wir Ihnen zu Dank verpflichtet, wenn Sie in dieser schweren Zeit an uns denken und uns unterstützen wollen. Sie helfen, indem Sie auf Kranz- oder Blumenspenden verzichten und statt dessen zu Spenden zu Gunsten unserer Organisation aufrufen.

Für Ihr Vertrauen danken wir Ihnen schon jetzt sehr herzlich. Im folgenden haben wir wichtige Informationen zusammengestellt, die Ihnen beim Ablauf des Spendenaufrufs helfen.

Bei Kondolenzspenden anlässlich eines Trauerfalls haben sie drei Möglichkeiten uns zu unterstützen.

1. Sie erbitten Spenden auf das Spendenkonto des Caritasverbandes im Kreisdekanat Warendorf.

Die Trauergäste überweisen unter Angabe eines Stichwortes (Trauerfall Vorname, Name der/des Verstorbenen) ihre Kondolenzspende auf unser Spendenkonto. Sie als Angehörige/r erhalten von uns etwa einen Monat nach der Trauerfeier eine Auflistung der Kondolenzspender mit Angabe der eingegangenen Gesamtsumme. Die Zuwendungsbescheinigungen werden von uns direkt an die einzelnen Spender verschickt.

Bei der Bitte um Spenden direkt auf das Konto des Caritasverbandes, empfiehlt sich für den Trauerbrief und/oder die Todesanzeige folgende Formulierung:
„Auf Wunsch der/ des Verstorbenen bitten wir anstelle zugedachter Blumen und Kränze um eine Spende für den Caritasverband Warendorf; IBAN:DE37 4006 0265 0004 0192 05 DKM Darlehnskasse Münster, BIC:GENODEM1DKM Kennwort: Bestattung… Vorname, Name der/ des Verstorbenen.“

2. Sie richten ein Sonderkonto bei Ihrem Kreditinstitut ein.

Wenn Sie ein Sonderkonto einrichten, hat es den Vorteil, dass Sie über die Kontoauszüge einen unmittelbaren Überblick über die eingehenden Spenden erhalten. Als Angehöriger können Sie somit direkt nach dem Eingang der Zuwendung Danksagungen versenden.

Den Gesamt-Spendenbetrag überweisen Sie dann zu gegebener Zeit unter Angabe eines Stichwortes auf unser Spendenkonto. Über den Gesamtbetrag erhalten Sie eine Zuwendungsbestätigung zur Vorlage beim Finanzamt. Darauf können Sie auch zugunsten der Einzelspender verzichten. In diesem Fall ist es wichtig, dass Sie uns eine Liste der Kondolenzspender unter Angabe der vollständigen Adressen und des jeweiligen Spendenbetrages zur Verfügung stellen, damit wir den einzelnen Spendern eine entsprechende Zuwendungsbestätigung ausstellen können.

Bei der Bitte um Spenden auf ein Sonderkonto empfiehlt sich für den Trauerbrief und/ oder die Todesanzeige folgende Formulierung:
„Auf Wunsch der/ des Verstorbenen bitten wir anstelle zugedachter Blumen und Kränze um eine Spende für den Caritasverband Warendorf auf das Sonderkonto…, Name und Bankleitzahl des Kreditinstitutes. Kennwort: Bestattung… Vorname, Name der/ des Verstorbenen.“

3. Kollekte des Trauergottesdienstes

Es besteht auch die Möglichkeit, die Kollekte des Trauergottesdienstes der Arbeit des Caritasverbandes zu kommen zu lassen. In diesem Fall erfolgt die Überweisung der Spende auf unser Spendenkonto in der Regel direkt über die Kirchengemeinde bzw. das Pfarramt.
Kennwort: Bestattung Vorname, Name der/des Verstorbenen.

Falls Sie sich für eine dieser Möglichkeiten entscheiden sollten oder weitere Fragen haben, sprechen Sie uns an. Josef Hörnemann: 02581/9459-56