Tagesgruppen

caritas

Die Tagesgruppen …

… sind eine teilstationäre Jugendhilfemaßnahme. Sie richten sich an Familien, deren Kinder in ihrer emotionalen und sozialen Entwicklung beeinträchtigt sind.

In einer Gruppen werden jeweils bis zu zehn Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren und deren Familien betreut.

Die Hilfe für das Kind erfolgt stets in enger Zusammenarbeit mit der Familie. Wertschätzung und Achtung jeder Person sind dabei Grundlage unserer Arbeit. Auf dieser Basis geht es darum, die Kompetenzen von Familien zu erkennen, sie zu stärken und zu stützen.

Die Tagesgruppe bietet Kindern::

  • einen strukturierten Tagesablauf als Lern- und Orientierungshilfe.
    Die Kinder werden von der Schule abgeholt. Nach dem Mittagessen werden die Hausaufgaben erledigt und für die Schule geübt. Danach finden Aktivitäten nach dem Wochenplan statt. Zum Abschluss des Tages setzen wir uns zu einer Gruppenrunde zusammen, um den Tag zu reflektieren. Um 17 Uhr werden die Kinder nach Hause gebracht.

Im Zentrum steht das soziale Lernen in der Gruppe:

  • Förderung des Sozialverhaltens und Stärkung des Selbstwertgefühls durch Freizeitangebote und die Arbeit in der Klein- und Großgruppe;
  • Hilfen im Umgang mit Konflikten durch Rollenspiele, soziales Training, Einzel- und Gruppengespräche;
  • Unterstützung eines sinnvollen Freizeitverhaltens und Förderung der Entdeckung eigener Interessen und Fähigkeiten durch eine Vielzahl von Freizeitangeboten (Werken, Töpfern, Schwimmen, Sport, Geländespiele, Feste, usw.);
  • erlebnispädagogisches Erfahrungslernen.

Die Familienarbeit ist ein wichtiger Bestandteil der Tagesgruppenarbeit.
Die Eltern erhalten unterstützende Hilfen bei Erziehungsschwierigkeiten und anderen Fragestellungen durch

  • regelmäßig stattfindende Familiengespräche,
  • Elternabende,
  • gemeinsame Freizeitplanung und -gestaltung mit dem Kind,
  • Familien-Ferienfreizeiten,
  • „Rendsburger Elterntraining“

Finanzierung
TagesgruppenDie Aufnahme des Kindes in die Tagesgruppe bedarf der Zustimmung des Jugendamtes und muss dort beantragt werden. Der Allgemeine Soziale Dienst des Jugendamtes überprüft dann, ob die Tagesgruppe die geeignete Hilfeform für das Kind ist. Eltern, die das Angebot in Anspruch nehmen möchten, können sich direkt an das Jugendamt wenden oder werden von uns bei den notwendigen Schritten beraten und begleitet.
Die Finanzierung übernimmt das Jugendamt, die Eltern leisten einen Kostenbeitrag.

Informationen zu den Mitarbeitern

Unsere Teams für die beiden Gruppen besteht aus fünf erfahrenen MitarbeiterInnen, Sozialarbeiter, SozialpädagogInnen, Diplompädagogin. Zusatzausbildung in systemischer Familienberatung und laufende Fortbildungen begründen einen hohen Standard in der Familienarbeit. Unterstützt wird das Team durch Zivildienstleistende und Praktikanten.

Ziele der Tagesgruppe:

  • Eltern in ihrer Erziehungsverantwortung, Kompetenz und Handlungsfähigkeit zu stärken, um den Verbleib des Kindes in der Familie sicherzustellen.
  • Eine positive Entwicklung der Eltern-Kind-Beziehung zu fördern, damit das Familiensystem stabilisiert wird.
  • Familien in schwierigen Situationen zu unterstützen, zu entlasten und mit ihnen dauerhafte Veränderungen und Lösungen zu erarbeiten.

Kontakt

Tagesgruppe
Breslauer Str. 29
59320 Ennigerloh
Tel.: 02524 / 26225200

Wir betreuen Mentoren im Rahmen des Projektes Balu und Du.